Postkarten von 2022

Ein weiteres Jahr unterwegs im Blauen Land

Jedes Jahr produziere ich eine kleine Auflage an Postkarten. Auch 2022. Bei der jährlichen Auswahl gehe ich durch alle Aufnahmen des vergangenen Jahres und wähle meine persönlichen Favoriten aus. Dabei freue ich mich auch immer retrospektiv, in was für einer herrlichen Gegend ich hier wohnen darf. Ich hoffe, dir gefällt die Auswahl der Motive für das Jahr 2022 ebenso. Und vielleicht suchst du ja auch noch nach Karten für deine Weihnachtsgeschenke?

Morgens unterwegs

Meine Arbeitswelt hat sich, wie bei vielen anderen auch, seit der Pandemie stark geändert. Auch in 2022 habe ich vorwiegend von zu Hause im Homeoffice gearbeitet. Das hat den Vorteil, dass ich vor Arbeitsbeginn statt wie früher irgendwohin zu pendeln, regelmäßig spazieren gehe oder die Zeit zum Morgensport nutze. Oft erlebe ich dann die Augenblicke kurz bevor oder wenn die Sonne über die Walchenseeberge kommt und die Landschaft fast mystisch anstrahlt. Der aufsteigende Bodendunst und Frühnebel verzaubert die Gegend rund ums Murnauer Moos. Der Zauber wird nicht langweilig. Es ist also kein Wunder, das gleich fünf von zwölf Motiven aus diesen Momenten besteht.

Bohlensteg mit Bergpanorama

Unterwegs auf den Hörnles

Bei Social Media habe ich den Hashtag #hörnlegehtimmer oder #herndlgehtimma kennengelernt. Und natürlich gehst du eben mal aufs Hörnle, wenn es einer deiner Hausberge ist. Möglich ist das bei quasi jedem Wetter. Zwei der Postkartenmotive könnten Klassiker des Blauen Landes sein. Sie zeigen die wechselnde bläuliche Farb- und Lichtstimmung, die der Gegend den Namen geben. Natürlich habe ich mich damals nach dem Foto auch auf die Bank gesetzt und minutenlang gestaunt. Ein anderes Motiv zeigt meinen Bruder bei der gemeinsamen Schneeschuhtour auf das Hintere Hörnle an einem kalten Januartag. Liebevoll nennen wir das Hintere Hörnle aufgrund der Gipfelform auch den Mont Blanc der Ammergauer Alpen. Das letzte Motiv aus der Reihe zeigt die Hörnle Schwebebahn. Wusstest du, dass die Fahrt von der Talstation bis nach oben etwa 20 Minuten dauert?

Die verbleibenden drei Motive hängen nicht direkt miteinander zusammen und haben mich dennoch beim Rückblick auf alle Motive von 2022 besonders angesprochen. Nach einem morgendlichen Besuch des Murnauer Wochenmarkts entstand das Bild auf das von Schnee bestäubte Ettaler Manndl. Im Vordergrund ist das Münter-Haus zu sehen. Die große goldene Traube kennt jede:r Murnauer:in. Im Untermarkt hängt sie als Erinnerung an das Weinlokal Kirchmeir, in dem Ödön von Horváth regelmäßig zu Gast war. Zu Gast war auch der fesche Herr im Seerestaurant Alpenblick in Uffing am Staffelsee im letzten Motiv. Er blickt Richtung Walchenseeberge und Estergebirge und genießt. Melde dich gerne bei mir, wenn du den Herrn identifizieren kannst. Ich würde ihm gerne einen Abzug zukommen lassen.

Die Postkarten sind auf 350 g Papier gedruckt und matt mit weicher Haptik, also reflexionsfrei ohne Glanz.

Wenn dir die Postkarten gefallen und du welche haben möchtest: Ich verteile die Postkarten immer wieder in ausgewählten Orten in Murnau. Die Orte gebe ich immer über den Instagram-Kanal bekannt. Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag kannst du diese beim mir auch direkt bestellen.

Pete Rößler

Als Einwohner von Murnau am Staffelsee schreibe ich hier über meine Erlebnisse, Erfahrungen und Geschichten als Bewohner des Blauen Landes.

❎ Danke. Im Moment habe ich kein Interesse an dem Newsletter.
✔️ Ich habe mich bereits für den Newsletter angemeldet.